Kraft-Wärme-Kopplung mit Kohle: Sicherheit, Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Vorteile

Methan ist in Kohlebergwerken entweder als freies Gas vorhanden, das aus Rissen strömt oder durch Störungen freigesetzt wurde, oder als Gas, das von der Innenfläche des Kohlegesteins und der umliegenden Gesteine absorbiert wurde.

Aus Sicherheitsgründen und aufgrund einer wirtschaftlichen Chance, die sich aufgetan hat, kann es vorteilhaft für mit Kohle betriebene KWK verwendet werden, um sowohl Wärme als auch Strom zu erzeugen, die für verschiedene Zwecke an der Förderstätte benutzt werden können.

Ein eventueller Überschuss an Strom kann auch in das Netz eingespeist werden.

Nutzung der erzeugten Energie

  • Strom, der in das Netz eingespeist oder direkt für den Bedarf der Förderstätte verwendet wird
  • Warmwasser für den Bedarf an der Förderstätte

REFERENZEN

Jastrzębska Spółka Węglowa – Kompania Węglowa – KWK Budryk – Synthos Dwory – Zec Katowice