17 März 2015

AB und Granarolo, hervorragendes Italien als Synergie im Namen der Energieeffizienz

Weiter wachsen und sich auf internationaler Ebene entwickeln, dabei die Prinzipien von hoher Qualität und „Italienität“ beibehalten durch eine grüne Politik, die sich der Energieeffizienz verschreibt: Dies sind die gemeinsamen Nenner zweie Unternehmen wie AB und Granarolo. In Anbetracht des hohen Verbrauchs elektrischer und thermischer Energie bei den Herstellungsprozessen und hinsichtlich einer Rationalisierung beim Gebrauch fossiler Brennstoffe, mit entsprechenden wirtschaftlichen Einsparungen und Verbesserung des Umweltzustandes hinsichtlich der Treibhausgase, hat die Granarolo S.p.A unlängst gleich zwei Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen bei den Produktionsstätten in Pasturago di Vernate (MI) und Gioia del Colle (BA) von AB aufgestellt. Die Unternehmen der Agrar- und Lebensmittelindustrie sind große „Verbraucher“ elektrischer und thermischer Energie innerhalb ihrer Produktionskette, was sich stark auf ihre Energiekosten und auf die Umwelt auswirkt, weshalb die Kraft-Wärme-Kopplung die ideale Lösung ist, um den Ansprüchen solcher Unternehmen entgegenzutreten. Granarolo S.p.A., das größte Agrar- und Lebensmittelunternehmen des Landes in italienischer Hand, befindet sich im nationalen und internationalen Wachstum, und legt nicht nur großen Wert auf die Qualität und Exzellenz ihrer Produkte, sondern auch auf Energieeffizienz und Umweltschutz. Deshalb hat es sich für AB entschieden, auf internationaler Ebene führend in diesem Sektor, um zwei Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen in den Produktionsstätten von Pasturagi di Vernate, in der Provin von Mailand, und Gioia del Colle, in der Provinz von Bari, zu planen und zu realisieren. In den Produktionsstätten wird ausschließlich die elektrische und thermische Energie der beiden Anlagen benutzt werden, mit enormen Einsparungen sowohl was finanzielle Aspekte, als auch was die Emission von Treibgas angeht. Schätzungen gehen von einer Gesamtersparnis von circa 5.800 ton/Jahr des CO2 Ausstoßes aus. In der Anlage in Pasturago di Vernate (MI), wo frische Milch, Sahne, Joghurt, Dessert und H-Milch produziert und verpackt werden, wurde ein ECOMAX® 33 HE installiert, der mit Erdgas betrieben wird. Eine modulare Containerlösung, mit einer elektrischen Nennleistung unter Volllast von 3.354 kWel und einer thermischen Nennleistung von 7.674 kW. In der Anlage in Gioia del Colle (BA), in der pastorisierte Frischmilch und H-Mailch der Marken „Perla“ und „Granarolo“ behandelt und verpackt werden, wurde ein ECOMAX®10 NGS installiert, der mit natürlichem Gas betrieben wird. Die modulare Containerlösung, mit einer elektrischen Nennleistung unter Volllast von 1.063 kWel, hat eine thermische Nennleistung von 2.673 kW.

Auswahl Ecomax® Biogas